Vorchdorf fördert Fahrradanhänger

Kaufpreis wird teilweise rückerstattet

Sie sind praktisch, wendig und umweltfreundlich: die Rede ist von Fahrradanhängern, wo Kinder, Haustiere aber auch Alltagstransporte ihren Platz finden können. Um das Fahrrad als alltagstaugliche Alternative zum PKW weiter zu verbreiten gibt es in Vorchdorf ab sofort eine Förderung beim Ankauf dieser Anhänger. Nach dem Beschluss des Gemeinderates vom 2. Juli werden 50 % der Anschaffungskosten bis maximal € 200,- brutto gefördert. Voraussetzung ist, dass der Fahrradanhänger in Betrieben in der Region, sprich in Inkoba-Nord-Gemeinden gekauft wurde. Dazu gehören neben Vorchdorf auch Altmünster, Gmunden, Grünau, Gschwandt, Kirchham, Laakirchen, Ohlsdorf, Pinsdorf, St. Konrad, Scharnstein. 

Die Idee zur Förderung stammt von der Energiegruppe Vorchdorf und wurde vom Umweltausschuss eingebracht. Obmann Mag. Norbert Ellinger berichtete in der Gemeinderatssitzung von seinen persönlichen und positiven Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger. „Wir wollen mit dieser Förderung Vorchdorfer Bürgern und Vereinen unter die Arme greifen und die Investitionsentscheidung erleichtern“, so Bürgermeister DI Gunter Schimpl. Besonders auf Kurzstrecken sind die Fahrten mit dem PKW verbrauchs- und schadstoffintensiv. Die Aktion gilt ab sofort für heuer und für alle Vorchdorfer Bürger und Vereine. Nähere Infos auf www.vorchdorf.at

Kategorie:

Gemeinde:

Mitglied folgender Gruppen: 

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!