Gewerbegebiet setzt auf saubere Energie

Nahwärme investiert in Vorchdorfer Industriegebiet

Im Inkoba-Gewerbegebiets Feldham schließen die neu entstehenden Betriebe an die Nahwärme Vorchdorf an und setzen damit ein besonderes Zeichen für regionale Energieversorgung. Das Heizwerk hat voriges Jahr bereits in Leitungen investiert (siehe Fotos unten), nun ist der Start für den Bau eines neuen Heizhauses gestartet.

Zu den bereits vorhandenen 6 MW Kesselleistung kommen nochmal 4,5 Megawatt dazu. Der neue Verbrennungskessel wird zusätzlich mit einer Holzgasanlage zur Stromgewinnung ausgestattet. Darüber hinaus erhält das neue Heizgebäude eine PV-Anlage auf dem Dach. 

Foto (vorchdorfmedia): Die Nahwärme Vorchdorf investiert für das neue Gewerbegebiet. Zu den vorhandenen 6 MW Kesselleistung kommen nochmals 4,5 MW dazu, eine neue Holzgasanlage erzeugt darüber hinaus sauberen Strom. Aufsichtsratsvorsitzender Franz Fischer, sein Stellvertreter und Vbgm. Johann Mitterlehner, Obmann ÖR Josef Scherleithner und Geschäftsführer August Schöfberger freuen sich über die positive Weiterentwicklung.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie im nächsten VORchdorfer Tipp am 6. Juli!

 

Gemeinde:

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!